Please note that User Registration has been temporarily disabled due to a recent increase in automated registrations. If anyone needs an account, please request one here: RequestAccount. Thanks for your patience!--Wmat (talk)
Please email User:Wmat if you experience any issues with the Request Account form.

Difference between revisions of "De:test"

From eLinux.org
Jump to: navigation, search
(Code)
(Stromversorgung aktualisiert)
Line 51: Line 51:
 
=Netzteil - Stromversorgung=
 
=Netzteil - Stromversorgung=
  
Vorläufigen Informationen zufolge wird das Board eine Netzgeräte-Einbaukupplung besitzen, die für 6 – 20 V ausgelegt ist (oder möglicherweise 5 – 16 V).
+
Inzwischen wurde bestätigt, dass ein Micro-USB-Anschluss zur Stromversorgung verwendet wird.
 +
Dadurch kann jedes USB-Netzteil verwendet werden, um den Raspberry Pi mit Energie zu versorgen.
  
 
=Erweiterungskarten=
 
=Erweiterungskarten=

Revision as of 15:20, 26 October 2011


Diese Webseite erfasst alle Informationen über den extrem kostengünstigen (ca. 15 GBP bzw. 25 USD) Linuxcomputer der Raspberry Pi Foundation, dessen Ziel es ist, Kindern beim Erlernen der Programmierung von Computern eine Hilfe zu sein.

Die Raspberry Pi Foundation ist eine in England registrierte wohltätige Organisation (Registrierungsnummer 1129409) deren Vorhaben es ist, das Studium der Computerwissenschaften und ähnlicher Themen, insbesondere auf Schulniveau, zu fördern, und dafür zu sorgen, dass das Erlernen des Umgangs mit Computern wieder Spaß macht. Wir gehen davon aus, dass dieser Computer sowohl in Industrie- als auch in Entwicklungsländern viele andere Anwendungen findet.

Bitte beachten Sie, dass das Raspberry Pi noch nicht erhältlich ist – Diese Seite ist ein sich in Arbeit befindliches Gemeinschaftswerk, in Vorbereitung auf die Veröffentlichung

NEWS:


Ereignisse

Die folgend genannten Ereignisse beziehen sich generell auf dieses Thema, ihre hiesige Nennung bedeutet nicht, dass Raspberry Pi bei ihnen anwesend sein wird oder etwas ausstellt. Für Informationen zu solchen Veranstaltungen mit Raspberry Pi kontaktieren Sie bitte press@raspberrypi.org.


Vorläufige Spezifikationen

Das erste Produkt wird ungefähr die Größe einer Kreditkarte haben und wurde entworfen, um in einen Fernseher eingesteckt zu werden, oder in Kombination mit einem Touchscreen als ein günstiger Tablet-PC zu dienen. Der zu erwartende Preis für ein voll funktionsfähiges Gerät beträgt 25 US-$.

  • 700-MHz-Broadcom-Media-Prozessor mit einem ARM11-Kern (ARM1176JZF-S), Broadcom-GPU-Kern, DSP-Kern und Unterstützung von Package-on-Package-RAM (PoP)
  • 128 MiB (Modell A) oder 256 MiB SDRAM (Modell B), auf der Oberseite der CPU als ein PoP-Gerät angebracht
  • OpenGL ES 2.0
  • Dekodierung von 1080p30 H.264 High-Profile
  • Composite- und HDMI-Video-Ausgang
  • Ein USB-2.0-Anschluss, vom BCMxxxx bereitgestellt
  • SD/MMC/SDIO-Speicherkarteneinschub
  • General-Purpose I/O (ca. 16 Stück mit 3v3) und verschiedene andere Schnittstellen, zugänglich als 1,27-mm-Pinleiste
  • Optional eingebauter USB-Hub mit zwei Ports und 10/100-Ethernet-Controller (Modell B)
  • Freie Software (Ubuntu, Iceweasel, KOffice, Python)
  • Fähigkeit zur Unterstützung diverser Erweiterungskarten

Verfügbarkeit

Voraussichtlich wird das Gerät (Stand: 1. August 2011) ab Ende November 2011 verfügbar sein.

Gehäuse

Ein Schutzgehäuse ist ein gefragtes Zubehör. Vermutlich werden diese sowohl direkt von Raspberry Pi als auch von Drittunternehmen wie Special Computing angeboten.

Netzteil - Stromversorgung

Inzwischen wurde bestätigt, dass ein Micro-USB-Anschluss zur Stromversorgung verwendet wird. Dadurch kann jedes USB-Netzteil verwendet werden, um den Raspberry Pi mit Energie zu versorgen.

Erweiterungskarten

Voraussichtlich werden Erweiterungskarten sowohl von der Raspberry Pi Foundation als auch von Dritten angeboten.

Hilfe für Einsteiger

Sie haben Ihr neues Raspberry-Pi-Gerät erhalten, doch was jetzt? Lesen Sie dazu die Einsteigerhilfen.

Hardware

Das erste Produkt wird ungefähr die Größe einer Kreditkarte haben und wurde entworfen, um in einen Fernseher eingesteckt zu werden, oder in Kombination mit einem Touchscreen als ein günstiger Tablet-PC zu dienen. Es wird in zwei Konfigurationen verfügbar sein: Modell A und Modell B. Für ein voll funktionsfähiges Modell A wird ein Preis von 25 US-$ erwartet, für Modell B ca. 35 US-$.

Komponenten

(PCB IDs sind die des Modell B Alpha boards)

Basierend auf dem neuen Broadcom media processor (Raspberry Pi beararbeitet momentan die Chip Modell-Nummer in den Kommentaren ihres Forums).

  • SoC: Broadcom BCMxxxx Media Prozessor system-on-chip besitzt folgende Merkmale:
    • CPU Kern: ARM1176JZF-S ARM11 Kern getaktet mit 700MHz; ARM VFP.
    • GPU Kern: Eine unbenannte proprietäre GPU von Broadcom, die Open GL ES 2.0, Hardware-beschleunigte OpenVG und 1080p30 H.264 high-profile Decodierung bietet. Es gibt 24 GFLOPS für Allzweck-Berechnungen und eine Reihe von Texturfilterung und DMA Infrastruktur. Eben arbeitete im Architektur-Team dafür und das Raspberry Pi Team versucht herauszufinden wie sie einige der proprietären Features für Anwendungsprogrammierer zur Verfügung stellen können.
    • DSP Kern: Es gibt einen DSP, aber es gibt momentan keine öffentliche API (Liz denkt das BC Team ist daran interessiert eine API verfügbar zu machen zur gegebenen Zeit)
    • RAM: 128MiB (Modell A) oder 256MiB (Modell B) SDRAM. Der RAM ist physisch auf der Oberseite des Broadcom Media Prozessors angebracht("package-on-package" Technologie).
  • Entweder 1x USB 2.0 (Modell A) oder LAN9512 (Data Brief | Data Sheet) Bereitstellung von 10/100Mb Ethernet und 2x USB 2.0 (J10: Modell B)
  • 1.27mm header bietet ~16 GPIOs at 3v3, I2C und SPI Schnittstellen
  • 1.27mm header bietet MIPI CSI-2 & DSI Schnittstellen
  • J1: DC Stecker (6-20v input vorläufig)
  • HDMI Anschluss bietet einen HDMI 1.3a Ausgang
  • SD/MMC/SDIO memory card Einschub
  • J5: JTAG (ARM11)
  • J6: Audio Anschluss: 3.5mm Stereo-Klinke
  • J7: Composite Video Anschluss: RCA


  • Board Größe: Kreditkarte oder kleiner.
  • Gewicht: <40g?
  • Momentan 6 layer PCB; Ziel: 4 layer

Handbuch

Eine Dokumentation wird bei der Veröffentlichung des Gerätes erhältlich sein. (momentanes Ziel ~November 2011)

Schematic / Layout

Errata

Taktung

  • Vorläufige Taktrate der Haupt-CPU beträgt 700MHz
  • Bisher keine Daten über Taktraten für die GPU oder andere Komponenten veröffentlicht

Energiemanagement

  • Ziel-Stromverbrauch ist <1W

DLP Pico Beamer

Die Platinen haben beide Composite und HDMI Ausgänge. Deshalb sollten sie kompatibel mit einer großen Anzahl von DLP Pico Beamern auf dem Markt sein.

Verbinden mit LCD Panels

Momentan keine Daten verfügbar.

Wenn das Touchscreen Interface über USB verbunden wird, sie Linux als Betriebssystem wählen und es Linux Unterstützung für diesen Touchscreen gibt, dann würde die Antwort "ja" sein.

General Purpose Input/Output (GPIO), I2C, SPI

There are approximately 16 spare GPIOs, which are brought out to 1.27mm pin-strip. Voltage levels are 3v3. The connector choice is deliberately annoying to connect to directly; there is no over-voltage protection on the board so the intention is that people interested in serious interfacing will use an external board with buffers, level conversion and analog I/O rather than soldering directly onto the main board.

We also bring 2x I2C (3v3) and an SPI (3v3) interface out to the same connector.

MIPI CSI-2 & DSI

We also bring out MIPI CSI-2 & DSI interfaces to a 1.27 mm pinstrip.

BootRom

Die Platinen beinhalten keinen NAND oder NOR Speicher - alles ist auf der SD Karte, die eine FAT32 Partition (GPU Firmware und Kernel Abbild) und eine EXT2 Partition (rootfs) enthält.

Wir benutzen momentan keinen Bootloader - tatsächlich booten wir über die GPU, die einen proprietären RISC Kern enthält (verrückte Architektur ;) ). The GPU mountet die SD Karte, lädt die GPU Firmware und bringt Bildschirm/Video/3D zum laufen, lädt ein Kernel Abbild, resetet den SD Karten-Host und startet die ARM CPU.

Sie könnten das Kernel Abbild mit einem Bootloader ersetzen, das würde gut funktionieren.

Code

Code und Binaries für Raspberry Pi werden vom Start an bei verschiedenen Quellen verfügbar sein.

Binaries

Source

Compiler

The Broadcom processor on Raspberry Pi contains an ARM v6 general purpose processor and a GPU of currently unknown origin. No data is currently available on other cores (if any) available in the BCMxxxx.

ARM

There is broad compiler support including gcc - please see ARM Compilers

GPU

The GPU provides APIs for Open GL ES 2.0, hardware-accelerated OpenVG, and 1080p30 H.264 high-profile decode.

The GPU is capable of 1Gpixel/s, 1.5Gtexel/s or 24 GFLOPs of general purpose compute and features a bunch of texture filtering and DMA infrastructure - the Raspberry Pi team are looking at how they can make this available to application programmers.

DSP

There is a DSP, but there isn't currently a public API (Liz thinks the BC team are keen to make one available at some point).

Development environments

Instead of just using compiler + editor, you can use complete image create "development tool chains" which integrate compiler, build system, packaging tools etc. in one tool chain.

Ubuntu

Ubuntu is currently listed as the default distribution on the Raspberry Pi website.

Eben says (regarding default distribution): "Either Ubuntu or Fedora; the main point in Fedora’s favour is their ongoing support for ARMv6 architectures."

https://wiki.ubuntu.com/ARM

Fedora

Eben says (regarding default distribution): "Either Ubuntu or Fedora; the main point in Fedora’s favour is their ongoing support for ARMv6 architectures."

http://fedoraproject.org/wiki/Architectures/ARM

Meego & XBMC

The MeeGo project provides a Linux-based, open source software platform for the next generation of computing devices. The MeeGo software platform is designed to give developers the broadest range of device segments to target for their applications, including netbooks, handheld computing and communications devices, in-vehicle infotainment devices, smart TVs, tablets and more – all using a uniform set of APIs based on Qt. XBMC is an award-winning free and open source (GPL) software media player and entertainment hub for digital media. Meego TV 1.2 uses XBMC as a reference GUI (that is, a starting point for creating a custom GUI).

http://www.madeo.co.uk/?p=783 http://www.madeo.co.uk/?page_id=605

Android

http://www.arm.com/community/software-enablement/google/solution-center-android/index.php

EMBINUX

Debian ARM

http://www.debian.org/ports/arm/

RISC OS

RISC OS is a fast and lightweight computer operating system designed in Cambridge, England by Acorn. First released in 1987, its origins can be traced back to the original team that developed the ARM microprocessor. RISC OS includes BBC BASIC which was primarily conceived to teach programming skills as part of the BBC computer literacy project.

https://www.riscosopen.org/content/

GeeXboX ARM

GeeXboX is a free and Open Source Media-Center purposed Linux distribution for embedded devices and desktop computers. GeeXboX is not an application, it’s a full-featured OS, that one can boot as a LiveCD, from a USB key, an SD/MMC card or install on its regular HDD. The GeeXboX distribution is lightweight and designed for one single goal: embed all major multimedia applications as to turn your computer into an HTPC.

http://www.geexbox.org/category/arm/

Scratchbox

Scratchbox is a cross-compilation toolkit designed to make embedded Linux application development easier. It also provides a full set of tools to integrate and cross-compile an entire Linux distribution. To find out what it can do, take a look at some of the documentation.

http://www.scratchbox.org/

OpenEmbedded

Eclipse

Mamona

Other software

Flash

From Eben: "We'll have to take a look. We support hardware-accelerated OpenVG, and have had Flash Lite running incredibly fast. Personally, I'd like to get the official hardware-accelerated Flash 10 going on there, running against OpenGL ES 2.0, but that's something to think about after the launch."

Software hints

This section collects hints, tips & tricks for various software components.

Graphics accelerator

FAQ

  • For Raspberry Pi frequently asked questions (FAQ) see FAQ.
  • Raspberry Pi Forum FAQ: Forum FAQ

News articles and blog posts about Raspberry Pi

Articles

Video

Audio

Photos

Raspberry Pi wiki pages

Links

Home page

raspberrypi.org (RaspberryPi home)

  • Using Google you can search raspberrypi.org (including Forum) using site:raspberrypi.org <search term>. The home page and forum each have their own search facilitiy also.

Manuals and resources

Contact and communication

Books

Education & Training materials

Programming

Raspberry Pi plans to support Python and C as primary teaching languages, but expect to have some sort of BASIC on there too. Perhaps even BBC BASIC or SuperBASIC depending on copyright issues.

Programming languages, IDEs, etc

Graphical Programming

Robotics

Uncategorised

See also Category:Education

Past events

Manufacturing

Compliancy

Products are RoHS and CE compliant. Please contact Raspberry Pi for details regarding WEEE in your country.

Shipping

Raspberry Pi will ship worldwide to the best of their ability (ie subject to UK export and local import laws). China should be

Raspberry Pi devices will ship from the UK and Raspberry Pi will be looking to sign up distribution partners in due course.

Subpages

<splist

parent=
showparent=no
sort=desc
sortby=title
liststyle=ordered
showpath=no
kidsonly=no
debug=0

/>

Thanks

  • The layout for this page is based on the excellent BeagleBoard page on this site.
  • Some of the text on this page has been adapted from contributions made by the contributors to the BeagleBoard page on this site.

Foreign Language Translations